RSS
26 Mär 2010

Umbau Reloaded - Jetzt staubt's richtig

Author: Andreas | Filed under: Umbau-Blog
Nachdem ich in dieser Woche erstmal zusammen mit der ganzen Familie mit Magen-Darm flach gelegen habe, ist paralell auf der Baustelle richtig viel passiert. Da die Abbrucharbeiten im Vorderhaus abgeschlossen sind, konnten in dieser Woche die Maurer anfangen die neuen Wände und Stützen für die Stahlträger zu Mauern. So hat die Küche, ein Kinderzimmer und der Flur neue Mauern bekommen.



Gleichzeitig haben die Abbrucharbeiten im Hinterhaus begonnen. Nachdem die Heizung demontiert worden ist stand gestern dann ein Bagger im Wohnzimmer, Küche, Bad. Jetzt staubt es richtig. Die alte Beton-Zwischendecke mußte raus. Meine Mutter hat alles schön dokumentiert...







Zeitgleich wurde das Bauprovisorium für die Elektrik erstellt und auf dem Hof entsteht ein riesiger Berg aus Stahl, Beton und Holz.



Die groben Abbrucharbieten sind damit nun abgeschlossen, allerdings haben wir uns entschieden innen noch ein paar Wände neu zu setzen. Wenn dann machen wir es richtig...
Meine Mutter hatte zwar zeitweise nach eigener Aussage Angst, dass Sie gleich im Keller sitzt, aber es ist alles gut gegangen. Damit dürfte wohl der kritischste Teil erstmal abgeschlossen sein, hoffentlich...

06 Mär 2010

Umbau Reloaded - Jetzt staubt's

Author: Andreas | Filed under: Umbau-Blog
Seit dieser Woche wird professionell abgebrochen im Vorderhaus und die Fortschritte und Veränderungen sind schon enorm. Im Flur ist der zukünftige Eingangsbereich vorbereitet und besteht derzeit aus einem guten dutzend Stützen. In den Kinderzimmern fehlt der alte Fußboden und man guckt jetzt direkt auf den Gewölbekeller von oben.




Allerdings tauchen auch immer wieder neue Herausforderungen auf. So werden wir die alten Küchenwand wohl komplett entfernen müssen und neu hochmauern, da sie mehr aus Sand als auch Zement besteht. Daher hat Sie beim Putzentfernen auch sichtlich gelitten. Nachkriegsmodell halt... Außerdem haben wir in der Flurwand noch einen Holzbalken gefunden der raus muß.

11 Jun 2009

Kinderzimmer Projekt - jetzt wirds farbig

Author: Andreas | Filed under: Umbau-Blog
Nachdem mein Teil der Arbeiten mit Decke und Boden weitestgehend erledigt waren hat heute mein Schwiegervater übernommen und Farbe an die Wände des Raumes gebracht.
Am Samstag verlegen wir den Teppich und dann dürfen sich Meike und meine Schwiegermutter an die Inneneinrichtung machen.

Darauf freue ich mich überigens schon ganz besonders, da derzeit mein Büro noch ein bisschen wie ein Lager eines Babyfachgeschäftes aussieht.
08 Jun 2009

Kinderzimmer Projekt - Eine neue Decke muss auch sein

Author: Andreas | Filed under: Umbau-Blog
Nachdem der Boden erledigt ist, hab ich heute meine Bruder nochmal in Beschlag genommen und wir haben gemeinsam die Decke in den Raum gemacht. Gestern hatte ich schon die Unterkonstruktion vorbereitet und angebracht, von daher ging es heute relativ zügig voran. Nebenbei haben wir dem Rolladenkasten dann gleich auch noch eine zusätzliche Dämmplatte verpasst, damit die Wärme im Winter besser im Raum bleibt. Das ganze hat sich dann doch länger hingezogen als wir ursprünglich gedacht hatten, aber zum Schluss haben wir sogar noch die neue Lampe aufgehängt.
Jetzt sieht der Raum schon richtig wohnlich aus...
30 Mai 2009

Kinderzimmer Projekt - Boden raus und sauber

Author: Andreas | Filed under: Umbau-Blog
Kleiner Zwischenstand zum Kinderzimmer-Projekt. Der Boden ist nun ganz raus und auch die Hinterlassenschaften auf der Wohnzimmerdecke hab ich entsorgt. Sogar das Mäusenest das ich noch inkl. Bewohner - allerdings schon mumifiziert und vor sehr langer Zeit an Hunger und Alterschwäche gestorben - gefunden habe, wurde dank des Wunder-Bau-Saugers Marke: Brüllhornisse entfernt.
Nun war das Zimmer sehr schön sauber und ohne Boden.
Zeit die Vorbereitungen für die Dämmung zu treffen. Also hab ich neben dem vorsorglichen Verlegen einer Stromleitung in den Rolladenkasten im Esszimmer (von Oben) den ganzen Abend damit verbracht die Folie einzuziehen und fest zu tackern. Damit die Dämmung nicht direkt bis auf die Wohnzimmerdecke durchfällt hab ich mich für die Folienlösung entschieden. Diese sorgt dafür dass die Zwischensparrendämmung auch dort bleibt wo sie hingehört.
Morgen folgt somit meine Lieblingsarbeit, Dämmen ;-)
21 Sep 2008

Bergbau - oder Projekt Feuchter Keller

Author: Andreas | Filed under: Umbau-Blog
Nachdem wir nun schon einige Zeit in unserem neuen Zuhause wohnen, sind wir über ein paar Altlasten gestolpert die wir nun nach und nach versuchen zu beheben. Mein größtes Sorgenkind ist derzeit unser Keller. Es handelt sich dabei um ein altes Backsteingewölbe, das leider ziemlich feucht ist. Im Grunde nichts ungewöhnliches für ein so altes Kellergewölbe, aber wir würden es gerne als Lagerraum nutzen und somit müssen wir was dran machen. Außerdem hab ich die Befürchtung, dass die Feuchtigkeit sich auch über Kurz oder Lang im Erdgeschoss die Wände hoch arbeiten könnte.
Im Flur direkt hinter der Haustür haben wir schon eine feuchte Wand. Leider haben wir derzeit noch verschiedene Möglichkeiten wo die Feuchtigkeit herkommen könnte. Das war einer der Gründe, warum wir jetzt noch vor dem Winter das Keller-Projekt angehen wollten.

Durch den Tip eines bekannten kamen wir darauf mal bei den Stadtwerken nachzufragen, ob die kein Interesse haben unsere nun schon sehr alten Versorgungsleitungen zu erneuern. Nach einem vor Ort Termin war schnell klar, dass unsere Vermutung sich bestätigte und die Leitung wirklich sehr alt waren. So waren die Stadtwerke gerne bereit die Leitungen vor unseren Sanierungsmaßnahmen zu erneuern. Für uns nur gut, denn so haben diese den Graben am Haus aufgeworfen um Ihre Leitungen zu verlegen und den Abraum auch abgefahren. Der Deal den wir getroffen hatten ist: sie machen auf, wir zu.
Leider hatten sie nur ein Interesse daran den Keller bis auf die Tiefe der Leitungen auszugraben, aber so wußten wir schonmal wo die Leitungen liegen und mußten nicht das Risiko eingehen eine Leitung zu beschädigen.

Nachdem die neuen Leitungen verlegt waren, hab ich mich dann am folgenden Wochenende mit Florian daran gemacht den restlichen Keller freizulegen. Dummerweise hatten wir uns etwas verschätzt und so waren die beiden Löcher um einiges tiefer am Ende des Tages als wir morgens noch gehofft hatten. Aber wir haben es geschafft.
Daher an dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an Florian für die Unterstützung.

Als nächstes werden wir nun die Wand auftrocknen lassen und dann versiegeln und isolieren. Danach wird noch eine Drainage aus Kies dafür sorgen, dass das Wasser sich vor der Wand nicht mehr aufstauen kann.
Vorher steht aber noch das Carport-Projekt an...
18 Apr 2007

Das Finale steht vor der Tür

Author: Andreas | Filed under: Umbau-Blog
In den letzten Wochen war es auf der "Baustelle" etwas ruhiger, was u.A. daran liegt, dass wir beide wieder arbeiten und wir bis auf diverse Kleinigkeiten eigentlich soweit fertig sind. Eine große Baustelle ist immer noch der Flur im Erdgeschoss, weil der Fliesenleger uns schon seit Wochen versetzt. Nun ist aber abhilfe in Sicht, wir haben jemanden anderes Beauftragt und sind guter Dinge das wir bis zur "Feierwoche" mit Paul's und meinem Geburtstag das Thema Flur abgeschlossen haben.

Aber in den letzten Wochen sind auch einige andere Projekte zum Abschluss gebracht worden.

Der Flur im Obergeschoss ist seit Ostern fertig. Wir haben die Wände gestrichen, Teppich gelegt und Meike hat bereits dekoriert. Das Treppengeländer strahlt nun rot - wobei ich es nochmal überstreichen werden, aber das hat etwas Zeit.
In Paul's Zimmer haben wir dem Veluxfenster ein Kombi-Rollo Duosystem spendiert, was bei den Temperaturen der letzten Tage sich schon ausgezahlt hat. Außerdem kann Paul nun wieder im dunklen Schlafen, was aber auch nicht dafür gesorgt hat, dass er zum Langschläfer wird ;-)
Der Fensterbauer hat dann noch das Getriebe im 2. Fenster in Pauls Zimmer getauscht so das dieses nun auch wieder richtig geöffnet und vor allem geschlossen werden kann.
Dank der Hilfe von Christian hat Paul mittlerweile eine Tür. Wir mussten die Zarge anpassen, da auf der einen Seite das Loch zu nah an der Wand war. Das Loch war halt mal einer Außentür und die hatte keine Zarge. Aber das klappte dank der freundlichen Hilfe sehr gut.

Bei der Gelegenheit haben wir dann auch noch gleich die Bretter für die Ablagen im Bad auf Maß gebracht. So konnte ich in einer mehrtägigen Aktion diese durch schleifen und streichen gegen die Feuchtigkeit resistent machen und letztendlich einbauen. Ich hab die Ablagen einfach mit Silikon aufgeklebt, so hat man später nochmal die Möglichkeit sie bei bedarf relativ Zerstörungsfrei zu entfernen.
Ansonsten ist im Bad die Duschabtrennung aufgestellt worden und wir warten nun eigentlich nur noch auf unseren Versiegler damit der endlich den Rest vom Bad versiegelt. Dann können wir dort auch einräumen. Was noch fehlt ist die Trennwand der Duschtür die erst noch bestellt werden muß, da es eine Maßanfertigung wird. Aber dank einem alten Duschvorhang können wir nun endlich zuhause duschen.
Wer mal einen Monat keine Dusche hatte, weiß was das für ein Luxus sein kann...

Während der Holzarbeiten für das Badezimmer hab ich dann gleich noch das Treppenloch ins Büro verkleidet. Jetzt sieht es endlich fertig aus und bildet durch einen breiten Holzrahmen einen sehr schönen Abschluss zur Decke. Durch die Farbe fügt es sich sowohl in den Flur als auch ins Büro perfekt ein. Nur die Alu-Blende von Oben muss ich noch anbringen. Die Bretter hab ich mit versenkten Edelstahlschrauben angebracht wodurch es nun sehr edel aussieht.

Somit ist das Obergeschoss nun eigentlich fast fertig. Die restlichen Arbeiten beschränken sich auf "Wochenend-Projekte" um den Finalen schliff zu geben. Wenn jetzt der Flur noch endlich fertig wird, haben wir es geschafft. Vorerst...
24 Mär 2007

Decken fertig!

Author: Andreas | Filed under: Umbau-Blog
Heute haben wir die letzte Decke vertäfelt. Nun hat auch der Flur in den Garten eine hübsche Holzdecke. Mit Fermacell haben wir vorher noch die Löcher geschlossen, die vorher durch Glasbausteine den Flur vom Durchgangsraum trennten. Da wir aber die Glasbausteine nicht umbedingt hübsch fanden und diese vorher nur tapeziert waren, haben wir diese nun mit Fermacell-Platten verkleidet. Diese werden dann wie der restliche Flur noch mit der "Sand-Struktur-Farbe" gestrichen.
Gleichzeitig hat mein Schwiegervater angefangen den Flur und das Treppengeländer zu streichen. Das Rot für das Treppengeländer ist echt stark. Es harmoniert super mit den neuen Edelstahl-Handläufen.
Gestern hab ich außerdem noch den Stecker an die Zirkulationspumpe angeschlossen und so ist nun das Wasser auch sofort heiß.

Gegen Abend hab ich dann noch das Stirnbrett an der Treppe angebracht und die Vertäfelung über der Treppe entsprechend angepasst. Danach wurde noch die Einfahrt aufgeräumt, so dass der CC nun ganz vor der Garage steht und hoffentlich nicht das gleich Schicksal erleidet wie der Audi.
14 Mär 2007

128 statt 12

Author: Andreas | Filed under: Umbau-Blog
Hausnummer 128Nachdem meinen Schwiegereltern vor 10 Jahren mal die 8 von der Hausnummer geklaut worden war, hatte das Haus mit der Nummer 128 nur noch eine 12 auf der Hauswand. Nachdem ich mich nun seit 6 Jahren darüber aufrege, dass keiner mal eine neue Nummer dran schraubt, hab ich heute das selber geändert. Zum Glück hab ich bei ebay noch eine passende, weiße Hewi-Nummer bekommen. Die neuen Nummern haben nun auch eine neue Hewi Diebstahlsicherung die ich gleich mit montiert habe. Mal gucken ob mir jetzt jemand eine der alten Nummer klaut. Zumindest ist seit heute das Haus Nummer 128 wieder mit der 128 statt mit der 12 "gekennzeichnet". Jetzt findet auch der Pizza-Service wieder den weg... ;-)
17 Feb 2007

Was in der letzten Woche geschehen ist

Author: Andreas | Filed under: Umbau-Blog
Tja, eine stressige Woche liegt hinter mir. Es ist soviel zu tun gewesen, dass ich abends nicht einmal die Zeit hatte den Blog weiter zu schreiben.
Aber was ist passiert? Zuerst haben wir mal die Empore fertiggestellt und Pauls Zimmer hat nun eine 50 cm breite Stufe wenn man die Tür reinkommt. So fällt man nicht gleich in den Raum.

Den Montag hab ich erstmal für allgemeine Besorgungen genutzt. Nachdem ich diverse Kleinigkeiten besorgt hatte, hab ich dann meinen Bruder abgeholt und wir haben gemeinsam den Keller vom noch vorhandenen Inhalt befreit. Außerdem haben wir einige Möbel in die zukünftigen Etagen gebracht, damit sie nicht mehr im Wohnzimmer im weg stehen. Da sollte ja nachmittags das Holz für die Decken geliefert werden.
Das kam dann auch im laufe des Nachmittags und wir haben es dann erstmal zum Trocknen im Wohnzimmer gelagert.
Den Abend haben wir dann mit der Stufe in Paul's Zimmer begonnen.

Dienstag wollten wir grade das Gerüst in den Hänger laden, als der Lastwagen von ISOnell mit den Bodenplatten für Pauls und das Badezimmer kam. Der Fahrer hat uns freundlicherweise gleich die Platten ins Wohnzimmer angereicht, so dass wir nicht so viel schleppen mußten. Außerdem hab ich mit meinem Bruder sowohl das ganze Bauholz zur Müllumladeanlage befördert und das Gerüst zurück zum Gerüstbauer gebracht. Abends kam dann noch der Heizungsbauer und hat die Anschlüsse für die neue Heizung angefangen zu verlegen. Währenddessen bin ich dann noch damit Angefangen den Bodenaufbau im Bad mit Fermacell zu machen.

Am Mittwoch hab ich dann den Boden des Badezimmer fertiggestellt und bin dann nach dem Umräumen der "Werkstatt" aus Pauls Zimmer ins Badezimmer mit dem verlegen der Bodenplatten in Paul's Zimmer angefangen. Zum Glück kam am Mittag Verstärkung in Form von meinem Bruder und meinem Vater, da ich die Arme nicht mehr hoch bekam. Die Platten haben ein ziemliches Gewicht und nach 16 Platten am Vortag war ich doch ein wenig müde.
Der Boden war bis zum späten Nachmittag fertiggestellt und wir haben uns dann noch überlegt wie wir am Donnerstag das Ständerwerk am besten im Badezimmer platzieren. Der Heizungsbauer hat die alte Heizung abgeklemmt. Eigentlich wollten wir die neue Heizung ja über den Container heben, aber nach einer kurzen Besichtigung der Heizung mit "Gewichtsprobe" haben wir diesen Gedanken verworfen.

Der Donnerstag war dann von 2 Dingen geprägt. Zum einen wurde es kalt, weil die alte Heizung endgültig entfernt war und somit der Bau nicht mehr geheizt war.Am Vormittag haben wir dann flux den Container abholen lassen. So konnten wir den Heizkessel in den Bau schaffen. Außerdem hab ich das alte Loch vom Kaminstutzen zugemauert und den Rest Zement für das Kellerloch verbraten.
Am Nachmittag hab ich dann mit dem Heizungsbauer das Flexrohr in den Kamin gezogen und die Platte auf dem alten Kamin entfernt.
Zum Anderen haben mein Vater und ich damit begonnen die Ständer im Bad zu bauen. Bis Abends stand zumindest die erste Abtrennung vor der Toilette. Die Arbeiten zogen sich doch erheblich länger hin als ich gedacht hatte.

Der Freitag war dann von der Inbetriebnahme der neue Heizung geprägt. Wir haben die vorher entfernte Heizkörper wieder angebaut, die Anlage Befüllt, alle Heizkörper entlüftet und ich hab einen kleinen Kurs im Maurern belegt um das Kaminrohr wieder einzumauern. Bis zum Abend lief die neue Heizung dann, obwohl wir kurz vor Feierabend noch ein Problem feststellen mussten. Der Gasdruckwächter im Keller, der bei einem Leck die Gasleitung schließt, funktioniert leider besser als erwartet. Der Wächter ist auch 1,9 m³ ausgelegt. Die Heizung zieht aber bei Volllast bis zu 2.6 m³ und der Wächter macht dann zu. Dummerweise nimmt die Heizung das übel, wenn sie kein Gas mehr bekommt und schaltet auf Störung. Da es zu spät war einen neuen Gasdruckwächter zu besorgen haben wir die Heizung auf maximal 70% Leistung eingestellt. Somit sollte das Problem vorerst umgangen sein.
Das Ständerwerk im Badezimmer ist dank der Unterstützung von meinem Vater und meinem Bruder bis auf das Waschbecken fertig.

Ansonsten war Freitag wohl der Tag mit den meisten Ereignissen, was nicht positiv gemeint ist. Erst hab ich Morgens gnadenlos verschlafen und wurde vom Heizungsbauer geweckt. Ich hatte in der Nacht 4 Stunden wach gelegen weil ich keine Luft bekam. Der musste zwischendurch noch zu einem anderen Kunden und hat dabei einen Unfall gebaut. Während seiner Abwesenheit hat mich meine Mutter angerufen und mir mitgeteilt, dass sie grade unseren 14 Jahre alten Hund wegen einem geplatzten Tumor einschläfern lassen mussten. Zu guter letzt hab ich dann noch eine Loch von der Küche ins Wohnzimmer gestemmt als ich den Kamin noch etwas weiter ausstemmen wollte. Es war also Rund um eine sch... Tag.
..

Heute hab ich dann den Morgen mit meiner Frau im Baumarkt verbraucht. Neben anderen Fliesen fürs Wohnzimmer die von der Größe her besser zu den vorhandenen passen, hab ich ca. 400 kg Fliesenkleber und Spachtel etc. besorgt. Außerdem haben wir uns Teppich angeschaut, die Deckenbretter für's Wohnzimmer besorgt und Leisten für die Fliesen im Bad.
Den Nachmittag hab ich dann mit meinem Vater das Ständerwerk im Bad abgeschlossen. Der hatte schon den ganzen Morgen an dem Projekt "verkleidetes Badezimmer" gearbeitet.
Abends hab ich dann noch mit den Gipskartonplatten die mein Schwiegervater uns überlassen hatte die Rückwand in Paul's Kinderzimmer verkleidet.

Tja, das war so im Groben die Woche auf dem Bau. Leider hab ich mir in den letzten Tagen eine Grippe eingefangen, so dass ich nur unter "Drogen" noch brauchbar bin. Aber es wird schon langsam wieder besser.
06 Feb 2007

Putzen bis der Arzt kommt...

Author: Andreas | Filed under: Umbau-Blog
Heute waren die Putzer da. Nein, nicht zum sauber machen, sondern um die Wände zu glätten. Wir haben uns seit letztem Donnerstag gedanken gemacht was wir mit den Wänden in Küche, Flur und Wohnzimmer machen wollen. ursprünglich sollte es Kalk-Zement-Putz mit Granulat werden, da die Wände aber bereits einen Gipsputz hatten, wäre dies sehr aufwändig und teuer geworden.
Schließlich hat der Putzer vorgeschlagen die Wände glatt zu putzen und dann mit Farbe die mit Sand versetzt ist zu streichen. Dies würde einen ähnlichen Effekt erzeugen.
Die Putzer haben dank der "graden" Wände sehr viel länger gebraucht als zuerst angenommen. Dennoch bin ich guter Dinge, dass sie bis morgen fertig sind. Ansonsten habe ich heute endlich die Glaseinleger für die Fliesen im Flur bestellt. Die sind bereits am Donnerstag da. Wir werden wohl 40 rote 10x10er Glaseinleger in den Flur legen um somit den Flur farblich aufwerten.
Zum guten Schluss ist aufgefallen, dass die Wand im Badezimmer nicht besonders grade ist. Die Putzer meinten, man könne die so nicht lassen da es sonst ärger mit dem Fliesenleger gibt. Ich hab daraufhin nochmal mit dem Fliesenleger telefonieren der mir versichert hat, dass er selber für grade Wände sorgen will. Langsam scheint alles zusammen zu laufen, auch wenn es immer noch sehr viel arbeit ist.
05 Feb 2007

Stress am Montag

Author: Andreas | Filed under: Umbau-Blog
Nachdem ich heute mit dem Putzer telefoniert habe, hat er mir mitgeteilt dass er bereits morgen kommen möchte, da sie derzeit zwischen zwei Baustellen etwas Platz haben. Eigentlich super, allerdings bin ich eigentlich noch nicht ganz soweit das alles vorbereitet ist. Zum Glück haben die Elektriker soweit alles erledigt und haben dann nur noch die letzten Reste machen müssen damit die Putzer anfangen können.
Ich hatte allerdings noch die gesamte Wohnzimmerdecke und den Boden abzukleben, die alten Leisten mit Rostschutz zu streichen und dann letztlich auch noch den Fliesenkleber im alten Bad im OG zu entfernen. Das stellte sich jedoch als extrem Aufwändig heraus, da der Kleber nur samt Putz von der Wand kam. So stand ich nach fast 3 Stunden bis zu den Knöcheln im Dreck und der Rest war direkt bis in den Keller durchgerauscht. Zum Glück kamen sowohl mein Schwiegervater als auch meine Schwiegermutter zum helfen, so dass ich mich voll auf den Kleber konzentrieren konnte. Nachdem Paul im Bett war, kam dann auch noch Meike dazu und so haben wir gemeinsam bis Abends alle noch offenen Arbeiten erledigt.
Den Rest des Abends hab ich dann gemeinsam mit Meike mit unserer neuen Lieblingsbeschäftigung "Mülltrennen und Aufräumen" verbracht, so dass um 23.00 Uhr dann endlich die Baustelle bereit für's Verputzen war.
tweetbackcheck