RSS
20 Mai 2010

Neue Einfahrt und 7t Splitt

Author: Andreas | Filed under: Umbau-Blog
Während auf der neue Baustelle einiges passiert, hab ich mir in meinem Urlaub auch mal Zeit für unsere jetzige Heimat genommen. Seit einiger Zeit stand noch die Einfahrt auf meiner Liste und langsam aber sicher ging mir das Unkraut tierisch auf die nerven. Also hab ich mich entschlossen das nun anzugehen. Zuerst hab ich mit meinem Bruder die ganze Einfahrt um 10cm tiefer gelegt, wobei das Wegfahren der Erde die nervigste Arbeit war, weil unser Anhänger so klein war. Danach hab ich die Unkraut-Folie die seit einem Jahr in der Garage liegt ausgelegt. Eigentlich sollte der Splitt für die Einfahrt mittags um 2 kommen, aber es kam anders. Um 17.00 Uhr kam der Fahrer und kippte mir die 7t Splitt vor die Einfahrt. Zum Glück hat mein Schwiegervater bei 25°C mit angepackt und wir hatten in 2h das ganze in der 20m langen Einfahrt verteilt. Das Ergebnis kann sich nun wirklich sehen lassen und dank Folie hat das Unkraut nun keine Chance mehr! Jetzt sind fast alle Punkte auf der alten ToDo abgearbeitet. Nur der Garten hat noch einen Punkt aber den mache ich auch noch weg...
06 Mär 2010

Umbau Reloaded - Jetzt staubt's

Author: Andreas | Filed under: Umbau-Blog
Seit dieser Woche wird professionell abgebrochen im Vorderhaus und die Fortschritte und Veränderungen sind schon enorm. Im Flur ist der zukünftige Eingangsbereich vorbereitet und besteht derzeit aus einem guten dutzend Stützen. In den Kinderzimmern fehlt der alte Fußboden und man guckt jetzt direkt auf den Gewölbekeller von oben.




Allerdings tauchen auch immer wieder neue Herausforderungen auf. So werden wir die alten Küchenwand wohl komplett entfernen müssen und neu hochmauern, da sie mehr aus Sand als auch Zement besteht. Daher hat Sie beim Putzentfernen auch sichtlich gelitten. Nachkriegsmodell halt... Außerdem haben wir in der Flurwand noch einen Holzbalken gefunden der raus muß.

14 Okt 2008

Bergbau Teil IV - Projekt Feuchter Keller

Author: Andreas | Filed under: Umbau-Blog
Heute habe ich Frei genommen um mit meinem Schwiegervater die 2. Bitumen-Dickschicht aufzutragen und die Isolierplatten aufzukleben.
Das ganze hat sehr gut geklappt und mein Schwiegervater hat nach der 1. Schicht sich dann auch dazu entschieden meinen hübschen Plastikanzug anzuziehen. Nur damit keine Missverständnisse aufkommen, der graue Herr im Loch bin nicht ich ;-)
Das Ergebnis kann sich nun echt sehen lassen und sobald es in 3-4 Tagen halbwegs angetrocknet ist, kann ich damit beginnen die Löcher wieder zu verfüllen.
Den übrigen Anstrich haben wir dann auf den Betonsockel gestrichen damit auch dieser halbwegs versiegelt ist.
09 Okt 2008

Bergbau Teil III - Projekt Feuchter Keller

Author: Andreas | Filed under: Umbau-Blog
Nachdem am Montag der Keller verputzt worden ist, konnte der Putz nun bei gutem Wetter trocknen. Nachdem ich heute die Plane über dem Loch abgenommen habe, konnte man quasi zugucken, wie der Putz trocken wurde.
Den Mittwochabend habe ich genutzt im Baumarkt meines Vertrauens den Bitumen-Anstrich zu besorgen. Nachdem ich ca. 'ne Stunde vor dem Regal mit den diversen varianten von Bitumen verbracht habe und so ziemlich alle Gebrauchsanweisungen gelesen hatte, hab ich mich dann final für eine Bitumen-Grundierung und eine Bitumen-Isolier-Dickschicht entschieden. Außerdem hab ich da es 19% für ADAC Mitglieder an diesem Tag gab, direkt auch die Dämmplatten mitgenommen.
Somit konnte heute die erste Schicht Bitumen-Farbe aufgetragen werden. In einem Geistesblitz ist mir eingefallen, dass ich noch einen Maleranzug auf dem Speicher habe, und das war wohl der beste Gedanke den ich haben konnte. Denn nach dem ersten Anstrich war der ursprünglich weiße Anzug eher braun bis schwarz.
Dafür sieht die Wand jetzt aber auch schon sehr schön "Bituminös" aus...
07 Okt 2008

Bergbau Teil II - Projekt Feuchter Keller

Author: Andreas | Filed under: Umbau-Blog
In den letzten Tagen hat sich an meiner "Bergbau-Projekt" einiges getan. Zum einen hab ich den Samstag damit verbracht den Dachüberstand vor Paul's Zimmerfenster endlich fertig zu verkleiden, zum anderen hab ich im Anschluss daran den Bereich unterm Kellerschacht ausgegraben.
Die Verkleidung über dem Fenster war ziemlich schwierig anzubringen, insbesonder weil ich keine so lange Leiter hatte, als dass ich von Außen gut drangekommen wäre. Somit mußte ich aus dem Zimmerfenster von Paul arbeiten. Gar nicht so einfach bei 3m Langen Brettern.
Danach war ein bekannter da der den Keller verputzen wird. Er hat empfohlen auch den Bereich unterm Kellerschacht freizulegen. Somit stand die Aufgabe für den Rest des Tages fest. Zum Glück hat mich dieses mal mein Vater unterstützt und den Sand aus dem Loch hochgezogen. Schließlich haben wir das gesamte Mauerwerk noch mit dem Schlauch abgespritzt und so den restlichen Sand abgewaschen. Nun kann die ganze Wand getrocknet und isoliert werden.
Am Montag haben wir dann den Keller verputzt um eine glatte Fläche für die weitere Arbeit zu haben.
21 Sep 2008

Bergbau - oder Projekt Feuchter Keller

Author: Andreas | Filed under: Umbau-Blog
Nachdem wir nun schon einige Zeit in unserem neuen Zuhause wohnen, sind wir über ein paar Altlasten gestolpert die wir nun nach und nach versuchen zu beheben. Mein größtes Sorgenkind ist derzeit unser Keller. Es handelt sich dabei um ein altes Backsteingewölbe, das leider ziemlich feucht ist. Im Grunde nichts ungewöhnliches für ein so altes Kellergewölbe, aber wir würden es gerne als Lagerraum nutzen und somit müssen wir was dran machen. Außerdem hab ich die Befürchtung, dass die Feuchtigkeit sich auch über Kurz oder Lang im Erdgeschoss die Wände hoch arbeiten könnte.
Im Flur direkt hinter der Haustür haben wir schon eine feuchte Wand. Leider haben wir derzeit noch verschiedene Möglichkeiten wo die Feuchtigkeit herkommen könnte. Das war einer der Gründe, warum wir jetzt noch vor dem Winter das Keller-Projekt angehen wollten.

Durch den Tip eines bekannten kamen wir darauf mal bei den Stadtwerken nachzufragen, ob die kein Interesse haben unsere nun schon sehr alten Versorgungsleitungen zu erneuern. Nach einem vor Ort Termin war schnell klar, dass unsere Vermutung sich bestätigte und die Leitung wirklich sehr alt waren. So waren die Stadtwerke gerne bereit die Leitungen vor unseren Sanierungsmaßnahmen zu erneuern. Für uns nur gut, denn so haben diese den Graben am Haus aufgeworfen um Ihre Leitungen zu verlegen und den Abraum auch abgefahren. Der Deal den wir getroffen hatten ist: sie machen auf, wir zu.
Leider hatten sie nur ein Interesse daran den Keller bis auf die Tiefe der Leitungen auszugraben, aber so wußten wir schonmal wo die Leitungen liegen und mußten nicht das Risiko eingehen eine Leitung zu beschädigen.

Nachdem die neuen Leitungen verlegt waren, hab ich mich dann am folgenden Wochenende mit Florian daran gemacht den restlichen Keller freizulegen. Dummerweise hatten wir uns etwas verschätzt und so waren die beiden Löcher um einiges tiefer am Ende des Tages als wir morgens noch gehofft hatten. Aber wir haben es geschafft.
Daher an dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an Florian für die Unterstützung.

Als nächstes werden wir nun die Wand auftrocknen lassen und dann versiegeln und isolieren. Danach wird noch eine Drainage aus Kies dafür sorgen, dass das Wasser sich vor der Wand nicht mehr aufstauen kann.
Vorher steht aber noch das Carport-Projekt an...
tweetbackcheck