RSS
01 Jul 2010

Umbau Reloaded - Nachtrag von Mai

Author: Andreas | Filed under: Umbau-Blog
Auch im Mai gab es auf der Baustelle natürlich keinen Stillstand. Im Hinterhaus wurden die restlichen Innenwände neue gesetzt und diverse Stürze für Fenster und Türen gelegt.

"Draußen" wurde dank des nun endlich guten Wetters mit den Arbeiten am Wintergarten und der neuen Garage begonnen.

Und dann kam noch ein viel zu großer Betonmischer irgendwie auf den Hof der dann dank seiner Größe mit einem Kranwagen entladen werden mußte.

Auch wenn diese Bilder nicht wirklich viel neues Zeigen, gab es doch einige Baufortschritte, weil nun an den meisten Stellen endlich ein Ende gekommen oder zumindest abzusehen ist.
28 Jun 2010

Umbau Reloaded - Nachtrag von April

Author: Andreas | Filed under: Umbau-Blog
Wie Ihr gemerkt habt, war es in den letzten 2 Monaten sehr ruhig hier was meine Baustelle betrifft. Der Grund lag jedoch nicht darin, dass nichts passiert ist, sondern dass ich ständig dort war und keine Zeit hatte zu schreiben.
Also, was ist passiert?
Anfang April wurde erstmal der ganze Schutt abgeholt. Und das war eine Menge, aber längst nicht das Ende. Ohne dem weiteren vorweg greifen zu wollen, es war nicht der letzte Schutt den wir abholen haben lassen und es sah fast bei jeder Fuhre ähnlich aus.

Nachdem im Hinterhaus eigentlich nichts mehr außer den Außenwänden stand, wurde angefangen die Mauern neu aufzubauen.

Zuerst sind wir mit dem Badezimmer und dem Gäste-WC angefangen. Eigentlich war geplant das es damit schon fast erledigt wäre. Nur noch die restlichen Mauern auf die neue Höhe hochmauern und fertig. Aber nachdem wir uns die Innenwände vor den Außenmauern angesehen hatten, kam schnell der Entschluss diese auch neu zu setzen und ordentlich zu dämmen. Also wurden alle Innenwände im Hinterhaus entfernt und neu gemauert.

Zwischenzeitlich haben wir aber auf der Baustelle noch besuch vom Osterhasen gehabt. Sehr zur Freude von Paul und Hannes die bei dem verregneten Ostersonntag nicht im nassen Garten suchen mußten.

Die Baustelle war zwar zeitweise weniger als ein Rohbau, aber wir waren uns sicher auf dem richtigen Weg zu sein. Getrau dem Moto: "Wenn man einmal die Chance hat etwas von Grund auf zu sanieren, sollte man das auch machen!"
Somit war der April schnell durch und wir starteten in den nächsten Monat...
12 Jun 2010

Mein Garten

Author: Andreas | Filed under: Umbau-Blog
Nachdem meine Kollegin Jenny in Ihrem Blog immer so schön über Ihren Garten schreibt, werde ich das heute auch mal tun. Allerdings hauptsächlich, weil ich in unserem noch zuhause den letzten Punkt meiner ToDo-Liste abgearbeitet habe. Der Wassercontainer im Garten ist nun endlich vollständig verkleidet und hat ein Holzdeck an diesem Wochenende bekommen. Nun sieht der Garten endlich fertig und richtig schön aus.
Hier ein paar Impressionen um es Jenny gleich zu tun:
Die Pfingsrosen sind trotz meiner Radikalkur im Herbst wieder richtig gut gekommen.

Nun ist auch die Brunnenecke noch schöner.

Hab halt doch einen kleinen, grünen Daumen ;-)
20 Mai 2010

Neue Einfahrt und 7t Splitt

Author: Andreas | Filed under: Umbau-Blog
Während auf der neue Baustelle einiges passiert, hab ich mir in meinem Urlaub auch mal Zeit für unsere jetzige Heimat genommen. Seit einiger Zeit stand noch die Einfahrt auf meiner Liste und langsam aber sicher ging mir das Unkraut tierisch auf die nerven. Also hab ich mich entschlossen das nun anzugehen. Zuerst hab ich mit meinem Bruder die ganze Einfahrt um 10cm tiefer gelegt, wobei das Wegfahren der Erde die nervigste Arbeit war, weil unser Anhänger so klein war. Danach hab ich die Unkraut-Folie die seit einem Jahr in der Garage liegt ausgelegt. Eigentlich sollte der Splitt für die Einfahrt mittags um 2 kommen, aber es kam anders. Um 17.00 Uhr kam der Fahrer und kippte mir die 7t Splitt vor die Einfahrt. Zum Glück hat mein Schwiegervater bei 25°C mit angepackt und wir hatten in 2h das ganze in der 20m langen Einfahrt verteilt. Das Ergebnis kann sich nun wirklich sehen lassen und dank Folie hat das Unkraut nun keine Chance mehr! Jetzt sind fast alle Punkte auf der alten ToDo abgearbeitet. Nur der Garten hat noch einen Punkt aber den mache ich auch noch weg...
03 Mär 2010

Komm wir gehen ins Kino in Kleve...

Author: Andreas | Filed under: LifeBlog
Komm wir gehen ins Kino... und erlebe etwas! Gestern war ich seit über 2 Jahren mal wieder mit meiner Frau im Kino in Kleve, hatte einen Babysitter besorgt und uns auf einen schönen Abend gefreut. Die Wahl fiel auf Shutter Island in Kino 3. Doch die Kinofreude wurde harsch durch einen offensichtlich stark angetrunkenen Besucher gestört, der erst quer durch die letzte Reihe auf den Bänken lag und dann mit einem lauten Knall von eben diesen fiel. Obwohl das Kino voll war gab es nur wenige die sich überhaupt darum kümmerten. Wir haben den Mann dann mit zwei anderen Damen zusammen angesprochen und festgestellt, dass er betrunken war. Daraufhin hab ich nach kurzer Suche jemanden vom Personal an der Kinokasse gefunden. Nachdem ich vom Problem berichtet hatte wurde mir empfohlen den Platz zu wechseln. Die Damen die neben dem Herren saß kam ebenfalls zur Kasse und berichtete, dass er mit dem Kopf auf ihrem Schoß schlafen wollte. Nur wiederwillig und nach eindringlichem Überreden kam der Mitarbeiter mit in die noch laufende Vorstellung, ging aber nach kurzer "Sichtprüfung" direkt wieder. 1,5 Stunden blieb der Mann alleine im Fußraum der letzten Reihe liegen, bis die Vorstellung zuende war. Diverse Leute wechselten die Plätze oder verließen sogar das Kino. Mal abgesehen davon,dass der Mann am Ende der Vorstellung nur noch in Unterhose dort lag und durchaus auch ein medizinisches Problem hätte haben können, wie kann es sein, dass in dieser Situation der Kinobetreiber nicht reagiert? Und warum bekommt jemand in dem Zustand eine Karte verkauft? An der Kasse wurde mir gesagt, dass der Mann nicht alleine gewesen ist und damit sollte das Problem erledigt sein? Man sollte erwarten das geschultes Personal in einer solchen Situation dafür sorgen kann, dass jemand aus dem Kino gebracht wird. Schließlich hätte es auch ein medizinisches Problem sein können. Der Mann trug eine Gehschiene. Es hätte auch ein Schwächeanfall, ein Herzinfarkt oder sonst etwas sein können. Die in der Nähe sitzenden Besucher fühlten sich durch die Anwensenheit wahrscheinlich ebenso unwohl wie meine Frau und ich. Wäre der Mann aufgestanden und durch die Reihen gefallen, wäre das mit Sicherheit nicht besser geworden.
Erst nach der Vorstellung rückte die Polizei an um den Mann aus dem Kino zu geleiten. Für meine Begriff eindeutig zu spät. Ein solches Verhalten endet ganz schnell in unterlassener Hilfeleistung.
Ein entspannter Abend im Kino sieht auf jeden Fall anders aus!
12 Okt 2009

Durch die Nacht...

Author: Andreas
In der letzten Nacht hab ich mit nairolf ;-) eine nächtliche Cachingtour gemacht. Alles in allem eine sehr lustige Runde durch die Niederungen von Kleve mit einigen sehr schönen Plätzen. Leider war auch eine kleine Schlammschlacht dabei die aber der guten Stimmung nichts anhaben konnte. Um 20.00 Uhr hatten wir uns getroffen und die Route ausgearbeitet. Bis 3.00 Uhr waren wir glücklich, schlammig und um einige Caches auf unserer Liste reicher, zurück.
Das werden wir auf jeden Fall wiederholen...
14 Sep 2009

Motorrad-Nachwuchs

Author: Andreas | Filed under: LifeBlog
Am letzten Wochenende waren wir bei meinen Eltern und da Opa gerade an der BMW mit Beiwagen am Basteln war, kam Paul in den Genuss mal eine Runde über den Hof mitfahren zu dürfen. Erst hatte ich die Befürchtung, dass er nach dem Anfahren sofort wieder raus will, aber Paul hatte sichtlich seinen Spaß...
(ohne Helm war natürlich nur Schrittgeschwindigkeit auf dem Hof drin...)
01 Jun 2009

Peilen und gehen am Kupfernen Knopf

Author: Andreas | Filed under: LifeBlog
Seit dem Ausbildungswochenende der DLRG in der Eifel hab ich ein neues Hobby entdeckt: "Geocaching". Was das ist? Einfach gesagt die Art wie mich meine Eltern zum Sonntagsspaziergang bekommen hätten, hätte es damals schon GPS gegeben ;-)
Oder anders ausgedrückt, man sucht einen "Schatz" - den Cache - mit Hilfe eines Hand-GPS und ein paar Koordinaten irgendwo im Wald oder sonst wo.

Was mich sehr erstaunt hat, nachdem ich mich mal ein bisschen mit dem Thema beschäftigt habe ist, wieviele Caches es in Kleve und Umgebung gibt. Und so lag es nicht fern gleich mal mein altes Garmin, das ich ursprünglich mal fürs Motorrad gekauft hatte, dafür zu verwenden und den Feiertagsspaziergang den wir mit Paul und Pikko gemacht haben als Testlauf zu nutzen.
Hierzu hab ich mir einen einfachen Cache rausgesucht der zufällig ebenfalls am Kupfernen Knopf liegt. Da Paul aus irgendeinem Grund diesen Ort liebt war er Feuer und Flamme mit Pikko - auf Urlaub von meinen Eltern - und Papa und Mama zum Kupfernen Knopf zu laufen.
Nach ein bisschen Tüfteln hat es dann schließlich sogar mit dem Cache geklappt und ich hab den Schatz gehoben. Paul hat bei der Suche sogar vollen Einsatz geleistet und ist halb in einem Blätterhaufen versunken.
Nun muss ich wohl bald einen Selbsthilfegruppe aufsuchen denn Nachmittags hab ich beim Spaziergang mit Pikko gleich den nächsten Cache in Bedburg-Hau bei meinen Schwiegereltern gehoben...
tweetbackcheck